Hochwasser im Saarland

notwendige Spendenmittel

21.05.24 Transport nach Eisen

Materialtransporte ins Saarland: Technisches Gerät und Hilfsgüter fahren zum Spendenverteilzentrum nach Eisen
Nachdem am Samstag bereits ein erster, kleiner Transport zum Spendenlager in Eisen ging, sind wir gestern mit einer großen Ladung angerollt: 6 x 7,5kVa Stromgeneratoren und 30 Bautrockner sind genauso mitgefahren wie 100 Gummistiefel, Regenkleidung, Schippen und Eimer. Wir haben gemeinsam mit Lohmar hilft e.V tatsächlich das Zugfahrzeug und den 12t-Hänger randvoll gemacht und freuen uns zu sehen, dass das Material bereits auf dem Weg in die betroffenen Ortschaften ist.
Ein besonderer Dank gilt dem Spendenverteilzentrum in Eisen und vor allem Jana und Benny, die das Angebot so schnell und gut organisiert mit dem gesamten Ort und vielen Freiwilligen auf die Beine gestellt haben – ein kleines Dorf ganz groß!
Außerdem bedanken wir uns beim DRK Ortsverband Weibern, der uns den LKW samt Anhänger zur Verfügung gestellt hat – in unseren Sprinter hätte das niemals alles reingepasst!
Für heute haben wir weitere Transporte nach Eisen organisiert und hoffen, dass möglichst viele Menschen das tolle Angebot unterstützen! Die immer aktuelle Bedarfsliste gibt es hier: https://t.ly/cocwc
Heute Morgen ist Kai Imsande aus Odendorf gestartet, morgen früh laden wir den LKW des Helferstabes noch bei. Bislang ging jeden Tag ein Fahrzeug mit Spendenmitteln ins Saarland.
7 Paletten sind fertig u.a. mit 542 Paar Arbeitshandschuhen, 495 Handtüchern, Besen, Schüppen und über 300 Eimer.
Aus dem Ahrtal waren unzählige Helfer das ganze Wochenende im Saarland im Einsatz und haben gepumpt und geräumt.
Schön wie man in unserem Land zusammensteht.
Ich danke Iris Hahn, Sandra Weissbroth und dem Metti für den Pfingsteinsatz.
Für das Lager Eisen schicken wir Holzrahmen für die Paletten mit, damit dort besser sortiert werden kann.
+++Information+++ 20.05.2024, 21.30 Uhr
Heute morgen ging es zur Gemeinde Marpingen. Im Gepäck hatten wir 15 #Bautrockner und einige Luftentfeuchter.
Nach knapp 2 Stunden Fahrt wurden wir von der Freiwillige Feuerwehr Lbz.Marpingen, dem Bürgermeister Volker Weber, sowie Heinz Dreiser begrüßt.
Dazu hatten sich schon einige Abnehmer gesellt, so dass die Geräte schon heute übergeben wurden. Sobald sie nicht mehr gebraucht werden, werden sie weitergegeben und kommen zurück, sobald sie nicht mehr nötig sind.
Vielen Dank für den herzlichen Empfang. Wir sind froh, dass wir ein bisschen unterstützen können. Dies ist nur möglich durch die große Solidarität aller Unterstützer.
Wir werden weiter unterstützen, wenn es nötig wird. Glücklicherweise war das Hochwasser nicht so verheerend wie 2021, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es Schäden verursacht hat und nun geht es an die Bewältigung.
Wir wünschen dazu allen Menschen im Saarland und auch in den Nachbarländern nur das Beste!
Wir bieten auch Vorträge/Informationen zum Selbstschutz. Wer daran interessiert ist, kann sich gerne melden.
Wir stehen an eurer Seite.
Bleibt stets voller #Zuversicht
An alle die eventuell noch intakte Ersatzteile für ihre Heizungsanlagen rumliegen haben:
Es werden dringend Ersatzteile von allen möglichen Herstellern wie Viessmann, Buderus, Vaillant, MHG etc. benötigt.
Egal ob Gasarmaturen, Austauschbrenner, Austauschregelungen, Zündtrafos und dergleichen.
Wir haben nicht vor uns an diesen Ersatzteilen zu bereichern, sondern benötigen diese dringend für die ehrenamtlichen Reparaturarbeiten an den Heizungsanlagen der Hochwasser-Geschädigten im Raum 66564 Ottweiler, 66540 Wiebelskirchen, 66540 Hangard, 66538 Neunkirchen außerdem 66557 Illingen, 66589 Wemmetsweiler.
Vielen Dank im Voraus

wie läuft die Hilfe an?

Unter der Koordination des Helfer Stabes RLP unterstützen wir im Saarland.

Ansprechpartner vor Ort sind die  Einsatzstäbe, Kreise, Gemeinden, Feuerwehren und Hilfsorganisationen.

In kürzester Zeit entstand in Eisen ein Verteillager, wo alle bestellten Spendenmittel umgeschlagen werden.

Das Wasser ist langsam rückläufig und bald können koordiniert eingesetzte Spontanhelfer die dortige Bevölkerung bei den Aufräumarbeiten unterstützen. Helfer können sich über die eingerichtete Hotline des Helfer Stabes RLP koordinieren lassen.

Ansprechpartner in Eurer Umgebung, die an dem Projekt mitwirken

mit unserem Lager in 53840 Troisdorf, Mülheimer Str. 26, Tor 3, Hallen 152 und 154

Montags bis Freitags immer von 10 Uhr bis 18 Uhr als zentrale Sammelstelle, von hier aus geht das Spendenmaterial ins Lager Eisen im Saarland

Der weltbeste Infopoint in Odendorf ist ebenfalls mit im Boot.

https://www.facebook.com/groups/odendorf/

https://www.facebook.com/groups/237327253509457/user/1348852279/

unsere Freunde von Meckenheim hilft e.V. natürlich auch

https://www.facebook.com/Meckenheimhilft

Koordination: https://helfer-stab.de, Mail: zentrale@helfer-stab.de , Hotline: 0800 133 66 66

https://www.facebook.com/stefanie.schwarz.756/photos_by für Erftstadt und Umgebung

 

Die ersten Transporte ins Saarland zum Lager Eisen

Voll beladen mit Saugpumpen und Fluthilfematerial startet ein Fahrzeug des Helfer Stabes RLP mit Zuladung von Stefanie Schwarz vom Fluthelfernetzwerk Erftstadt ins Lager Eisen.  18.05.2024

Unsere Freunde von Meckenheim hilft e.V. starten am 19.05.2024

Nach dem ersten Hahnenschrei ging um 6 Uhr der erste Transport aus Meckenheim runter ins Saarland.

Auch hier wird das Verteilzentrum Eisen angefahren, wo koordiniert alles an Bestellungen ausgegeben wird.

https://www.radiobonn.de/artikel/meckenheim-hilft-im-saarland-1989250.html

Starkregen sorgt in Eifel und Ahrtal für Überflutungen 2.5.24

Die ersten " Monster " sind auf dem Weg ins Ahrtal.
Erster Stopp Dernau, merci an unsere Elektroseelsorge-r, die schon gestern Abend den Materialbedarf auf dem Schirm hatten, um heute früh die erste Fuhre abzuholen.
Weitere Material Anforderungen sind über den Helfer-Stab möglich.
Wir erwarten die Lageberichte, u.a. zum Rhein Sieg Kreis...
 
Zusammenfassung der aktuellen Hilfsangebote:
Eine Sammlung aktueller Hilfsangebote findet ihr auch auf der Facebook-Seite des Flut-wiki.de
Geräte wie Stromaggregate, Bautrockner und Pumpen könnt ihr anfragen bei:
- Helfer-Stab (in Zusammenarbeit mit Lohmar hilft e.V und Elektroseelsorge-r): erreichbar unter 0800 133 66 66, Abholung der Geräte ab 15 Uhr in Krälingen,
- eifellicht e.v., erreichbar unter 0172 5602865, ggf. Transport möglich
- DZN Hilfsorganisation, erreichbar unter +49 2643 8043999
- Fortuna hilft e.V., erreichbar unter 017657685174
- ASB Hochwasserhilfe, erreichbar per Mail unter info@asb-hochwasserhilfe.de
- Dem DRK Ortsverein Dahlem/Eifel, dort können Geräte zwischen 15 Uhr und 16.30 Uhr geliehen werden (Adresse: Triere Str. 52, 53949 Dahlem)
- Dem Werkzeugverleih von Habitat for Humanity Deutschland in Dernau, erreichbar unter 0157 30022501
Hilfe könnt ihr anfragen bei:
- Plattform zur Vermittlung von Hilfe des DRK Bisingen: https://www.drk-bisingen.de/HOCHWASSER/
- Nit quatsche, mache e.V. unter info@nit-quatsche-mache.de
- Team Ballern auf Facebook oder Instagram
- In der WhatsApp-Gruppe Anlaufstelle für Hilfesuchende: https://chat.whatsapp.com/BQyIr9mdkjK4i88gIM2ad7
Haltet euch auf den Seiten der Gruppen und Organisationen auf dem Laufenden über ihre Angebote!
Es war mal wieder soweit.
Starkregen flutet Teile der Eifel und des Ahrtals.
Wir werden mit unseren Kooperationspartnern in den Schadensgebieten natürlich unterstützen.
Die ersten Bautrockner verlassen in den nächsten Tagen das Lager Troisdorf.

In der Eifel stehen 40 Häuser unter Wasser https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/trier/schweres-unwetter-in-der-region-trier-100.html

https://www.tagesschau.de/inland/regional/rheinlandpfalz/swr-unwetter-mit-starkregen-in-rlp-moeglich-100.html

Ein Langzeitprojekt - Ukraine - geht am 20.4.24 zu Ende und erfordert eine neue Ausrichtung.

Nach über 2 Jahren Ukraine Transporten, mit unglaublichen Mengen humanitärer Hilfsgüter, steht unser weiterer Ukraine Einsatz mit regelmäßigen Sattelzugladungen, auf der Kippe...jeweils 3.000€ sind für die anstehenden Transporte am 23.4. 24 und am 19.05.24 nötig.
Runde 45.000€ Kosten, die im Jahr 2023 angefallen sind und nicht durch Spendeneingänge gedeckt waren, mussten von uns finanziert werden, nachdem Projekt bezogene Spenden ausblieben.
Wenn wir dauerhaft die Miete für unser Lager stemmen wollen, ist ein Sparkurs notwendig.
Glücklicherweise arbeiten wir innerhalb des Netzwerk Ziviler Krisenstab mit runden 149 Organisationen zusammen, auf die wir eingehende Spenden umverteilen können.
Dadurch können wir uns vordergründig auf die Weitergabe dringend notwendiger medizinischer Dinge fokussieren und neue Transferwege erschließen.
Wir bedanken uns bei allen Spendern für die unglaubliche Unterstützung und wünschen uns diese auch weiterhin für die Zukunft.

Unser Spendenkonto bei der VR Bank Rhein Sieg eG

DE82 3706 9520 1732 1430 13

Unser aktueller Spendenaufruf

Großspenden, kurz vor Jahresende

Lohmar hilft e.V. durfte sich gleich über drei Großspenden freuen.

Die Firma Joke Technology GmbH unterstützte uns in Covid Zeiten mit eigens hergestellter Schutzbekleidung für unsere ehrenamtlichen Helfer.

Auch wenn der Firmensitz in Bergisch Gladbach ist, sind die Fielenbachs Lohmarer Urgesteine und helfen uns mit 5.000€

Unsere Firma Walterscheid GmbH aus Lohmar ist uns ebenso seit der Corona Zeit eng verbunden und überraschte mit 3.000€.

Seit 2023 haben wir mit der Fa. Abracon GmbH unseren ersten Strukturkosten Spender an unserer Seite.

Durch die monatliche Unterstützung hilft uns die Bonner Firma, die inzwischen immensen Strukturkosten zu finanzieren.

Hier ein Dankeschön für 3.000€.

Unsere vielfältigen Aufgabengebiete, sei es die unterstützende Lagerhaltung für den Rhein Sieg Kreis, unsere Spontanhelfer Struktur im Zivilschutz, Brandopferbetreuung, die Auslandstransporte in Krisengebiete oder die Vorhaltung für Tafeln und andere soziale Akteure / Gemeinden u.v.m., verursachen hohe Kosten.

Mit vielen Unterstützern, an unserer Seite, ließen sich diese rund 184.000€ in 2023 jedoch finanzieren.

Für 2024 werden wir nun expandieren müssen. Innerhalb eines neuen Logistik Konzeptes werden wir im Frühjahr eine 3. Lagerhalle mit Hochregalen einrichten und diese weiteren 500qm mit Vorhaltungsmaterial für Extremwetterlagen und für sonstige Groß Schadenereignisse füllen.

Hierzu kümmert sich unser Projektpartner derzeit um die notwendige Förderzusage für die ersten 2 Jahre.

Wir freuen uns auf dieses neue Projekt und werden berichten.

www.rettesichwerkann.info

Ukraine

In den Medien ist es ruhig geworden....
Zu viele Brandherde dieser Erde lenken von der Not in der Ukraine ab.
Über 5 Mio. Binnen Flüchtlinge, um die müssen wir uns nach wie vor kümmern...Mit weit über 230 Tonnen Hilfsgütern, nur aus unserem Lager in Troisdorf, haben wir schon viel geschafft.
Jedoch ist und bleibt die Ukraine unser Dauerthema, bei den humanitären Transporten.
Unterstützen Sie uns, bei unseren Aktivitäten...
Vielen Dank, ihr Lohmar hilft e.V Team.
WWW.rettesichwerkann.info

Kooperation Fa. rahm GmbH Camp Spich

Kaum hatten wir die letzte ( 2. ) Großspende für den anstehenden Ukraine Transport gepackt, hatten unsere " rahmer " schon die nächste Abholung für uns gepackt.

Morgen holen wir ab, mit dabei eine tolle Roll Leiter für unsere Hochregale...DANKE

ZUE Sankt Augustin

ZUE Sankt Augustin, Zentrale Erstaufnahme Unterbringung.
Heute haben wir mal wieder geliefert, Koffer, Senishopper und ein Rollstuhl wurde dringend benötigt.
Bei der Gelegenheit konnte ich unsere 4 ehrenamtlichen Mitarbeiter aus Syrien gleich zu Hause abliefern, weil mal wieder gestreikt wurde...
Gemeinsam mit dem Ehrenamtskoordinator der ZUE Betreiber Orga " Plus ", hatten wir heute einen 2,5 Stunden Besprechungs Termin mit 2 tollen Mitarbeitern der Arbeitsagentur.
Wir basteln an einem Projekt der Arbeitseingliederung und das wird richtig toll.

Starkregen in Deutschland sorgt für Überflutungen ganzer Landstriche

Weite Teile Deutschlands stehen unter Wasser und alleine das THW rechnet in Niedersachsen mit einem Einsatz bis nach der ersten Januar Woche.
Erst nach dem Abfließen des Wassers, sind wir als ungebundene Helfer gefragt - koordiniert mit den Hilfsorganisationen und Einsatzkräften - bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen.
Wie das funktioniert, haben wir nach dem Starkregenereignis im Juli 2021 gelernt.
Wir möchten für den anstehenden Materialbedarf - in den Flutgebiete - nun in den Spendenaufruf gehen, um koordiniert und am Bedarf festgemacht reagieren zu können.
Freiwillige Helfer können sich per Mail an Zentrale@Helfer-stab.de wenden und alle Anfragen werden umgehend an die Einsatzleitungen vor Ort weiter geleitet.
Benötigt werden:
Bauschutt Säcke, Sandsäcke, Saugpumpen, Eimer, Stromerzeuger, Bautrockner, Hochdruckreiniger, Heizgeräte, Lüfter, Gummi Schieber, Schaufeln, Gitterboxen, Kopflampen, Arbeitshosen, Arbeitshandschuhe, Gummistiefel, Gummihandschuhe ( keine OP Handschuhe ), Einweg Geschirr, Einweg Besteck, Reinigungsmittel incl. Putztücher / Schwämme und Trinkbecher 0,2 - 0,3.
Wir aktualisieren laufend
Die Abgabe von Spenden kann in unserem Lager in Troisdorf erfolgen: Mülheimer Str. 26, Tor 3, Halle 154, 53840 Troisdorf.
Dienstag und Donnerstag ist keine Einfahrt über den Sicherheitsdienst nötig, dann bitte die Gierlichsstr. hoch fahren bis hinter die letzte Halle
( 150, rechts ) der Fa. Dynos, dahinter geht es rechts in unser Feuerwehr Tor, ab 10 Uhr sind wir hier im Lager. Montags bis Freitags.
Unser Spendenkonto bei der VR Bank Rhein Sieg e.G. DE82 3706 9520 1732 1430 13 Kennwort: Hochwasser. Bei Spenden bis 300€ reicht der Kontoauszug, über diesem Betrag stellen wir gerne eine Spendenquittung aus, sofern uns die Adresse vorliegt.
Lieben Dank
Fotos: Stern, HZN

Vorsichtsmaßnahme am Damm in Lohmar Donrath

Profis legen los.
Mit Unterstützung unseres Bauhofes und der Freiwillige Feuerwehr Stadt Lohmar, nebst diversen THW Einheiten aus dem Umkreis.
Unsere Stadtverwaltung hat sich zu einer Vorsorgemaßnahme entschlossen und lässt gerade den Agger Damm in Donrath
vorsorglich sichern.
Der Malteser Hilfsdienst e.V. Lohmar hat die Helferversorgung übernommen und bei JOLA-Rent wurden bis in die Puppen noch Sandsäcke befüllt.
Jo Langen schrieb: Um 16:00 Uhr erreichte uns der Anruf der Stadt Lohmar, dass für morgen dringend mehrere tausend Sandsäcke gebraucht werden und ob wir unterstützen können. Seit 17:00 Uhr haben wir begonnen mit 17 Mitarbeitern und unserer Technik die noch verfügbaren 5000 Säcke zu füllen und mal eben 40 Tonnen Sand zu besorgen.
Hier das Ergebnis 4200 Säcke sind fertig.
DANKE an das ganze Team
Ebenso an Obi Markt Rösrath und Mobau Selbach für die Spontanität bei der Sand Beschaffung
Der Feuerwehr Windeck für den spontanen Transport leerer Säcke aus dem Lager in Windeck und der Feuerwehr Eitorf für den Transport der Lohmarer Gitterboxen.
Fassbrause: Spende von uns an alle Helfer.

Handys für Samos gesucht

Am Anfang steht immer eine Frage...

Ich suche für diesen Mittwoch, 06.12. um 10 h noch Menschen, die uns helfen, unendlich viele Kartons mit Winterkleidung auf zwei Großtransporter zu verladen. Am Freitag starten sie nach Samos, wo es kalt wird.... Ist übrigens doppelt so viel wie auf dem Foto !
Hilfe wäre echt super.

Freiwillige waren schnell gefunden.

Melanie und Werner vom Helfer Stab stellten die erste Fahrzeug Besatzung. Bei uns konnten wir noch über 300 vakuumierte, warme  Decken zuladen und los ging es.

Hier ist das Abschluss Video.

Es werden ganz dringend Handys gesucht..

 

https://www.facebook.com/1179651800/videos/854106133066824/
Geschafft!!! Heute morgen haben wir zwei Transporter mit Winterkleidung und fünf Fahrrädern rappelvoll geladen.
Am Freitag fahren sie Werner, Hermann und Melanie nach Samos, wo sie Montag nacht ankommen werden und sehnlichst erwartet werden. DANKE an die drei, an alle, die gespendet haben und an Daniel Rabe für einen Transporter und Helfer-Stab für den zweiten Transporter! Mit Sprit, Maut, Hotels, Fähre wird das Unternehmen ca. 6.000,- kosten. Unterstützung auch dabei könnte ich brauchen.
Spende an: Südstadt-Leben e.V. - IBAN: DE66 3506 0190 10134 76 060 - Stichwort: Samos - Bis 300,- Euro kann beim Finanzamt per Überweisungsbeleg versteuert werden - Wer eine Spendenbescheinigung möchte, bitte die Adresse angeben.

Winter Einkleidungs Basar am 06.01.2024 in Lindlar

Ein riesen Dankeschön ans Erzbistum Köln

Ein erneutes riesen Dankeschön ans Erzbistum Köln.
Die Obdachlosenhilfe mit ❤️ kam dieses Jahr in eine Notlage.
Um weiter einsatzfähig zu sein, war ein gebrauchtes 🚗 nötig, welches wir angeschafft und überlassen haben.
Dann ging es um 2 wichtige Förderanträge.
Eine Stromnachforderung in der Größenordnung von 1653,44€ konnten wir erfolgreich beim Erzbistum beantragen.
Darüber hinaus wurde gestern ein weiterer, 2. Förderantrag für Lebensmittel Ankäufe, Fahrkosten und Strom Mehrkosten abgerechnet.
Nun wurden zusätzliche 2.500€ ausgezahlt, für die wir zu danken haben.
Wir freuen uns für Kathi über diese beiden wichtigen Unterstützungszahlungen.
Noch toller ist natürlich die Nachricht, dass ein Sponsor ein gebrauchtes Fahrzeug für Kathis weitere Aktivitäten zur Verfügung stellt.
2023 wurde somit dann noch noch zu einem guten Jahr für eine sehr wichtige Initiative in der Kölner Obdachlosenhilfe.
Wir freuen uns mit.

Winter Einkleidungs Basar 3. und 4.11.2023 in der Räumen der Tafel Lohmar

Wintereinkleidung für die Kunden der Tafeln Lohmar und Rösrath, für Familien mit 3 Kids oder mehr und Übergrößen.

Runde 2 LKW Ladungen bringen wir nach Lohmar um 2 Tage lang gute und richtig warme Winterkleidung zu erschwinglichen Preisen anzubieten

Lagerlogistik für den Ernstfall z.B. Hochwasser

Nach der Sturmflut an der Ostsee mussten wir uns auf Hilfsanfragen einstellen.

Dank der engen Zusammenarbeit mit Elektroseelsorge ( r ) und Helfer - Stab war der Lagerbestand in Troisdorf drastisch erweitert worden.

Wir haben daher das Schadenereignis an der Ostsee zum Anlass genommen, eine Bereitstellungs Übung für unser Erst Einsatzmaterial zu machen.

40 Bautrockner, runde 120 Lüfter und 60 Trinkwasser IBC Container sind innerhalb von 2 Stunden verladefertig. Weiteres Material für den Bedarf der ersten 4 Tage ist griffbereit. 3.000 Decken, 200 Feldbetten, Ersteinkleidung für 2.500 Personen und Hygiene Erstausstattung für 4.000 Menschen gehören zur dauerhaften Vorhaltung. Ebenso 16 Paletten Lebensmittel  nebst 15 Paletten Evakuierungsmaterial für 5-6 Tage incl. Stromerszeuger.  Letzteren Bereich hatten wir erst 2022 umfangreich erweitert, als es noch um das Thema 72 Stunden Stromausfall ging.

https://helfer-stab.de/

https://www.facebook.com/elektroseelsorge/

Spende der Firma Sika aus Troisdorf für die weitere Vorhaltung

Da wir laufend die Lager Vorhaltung für Groß Schadenereignisse erweitern....freuen wir uns besonders über diese tollen Hochregale der Fa. Sika

Aktueller Spendenaufruf

Wintersammlung für Calais

Auch diesen Winter werden 1.000 de Menschen auf der Flucht den Winter in Zelten verbringen müssen.
Unsere Freunde von https://www.das-kollektiv.eu/ planen eine Tour nach Calais.
Hier geht es um die Versorgung von Frauen mit ihren Kindern.
Gesucht werden kleine bis mittlere Zelte, Isomatten, Schlafsäcke und wirklich warme Winterkleidung, die einem das Leben im Zelt bei Minusgraden ermöglicht.
Danke, den Beitrag könnt ihr gerne teilen
Spendenkonto für die Winterhilfe incl. Obdachlosenversorgung
VR Bank Rhein Sieg, IBAN: DE 82 3706 9520 1732 1430 13

 

Spendenaufruf für eine Frühchenstation in der Ukraine

 

Spendenaufruf für Kinderklinik in der Ukraine: Die Initiative Safety Home Ukraine e.V. hat uns eine aktuelle Bedarfsliste eines Kinderkrankenhauses in Odessa zukommen lassen und wir unterstützen sehr gerne die aktuelle Spendensammlung. Von der Neugeborenen-Klinik werden aktuell 500 Neugeborene und ihre Mütter betreut, darunter 200 Frühchen. Leider fällt im Klinikgebäude, das aus den 60er Jahren stammt, aktuell immer öfter die Heizung aus, weshalb insbesondere Winterkleidung für die Kleinen und Kleinsten gefragt ist – doch noch einiges mehr.
Hier die Bedarfsliste:
Warme Kleidung in Größe 42-78
Mützen, Socken und Handschuhe für Frühchen und Babys
Wärmelampen und mobile Heizkörper
Windeln ab der kleinsten Größe und Feuchttücher
Säuglingsnahrung
Verbandsmaterial
Babydecken
Sauger
Fläschchen
Handtücher
Wenn ihr Dinge von der Bedarfsliste spenden möchtet, dann bringt die Spenden gerne zum Lager von Lohmar hilft e.V in Troisdorf oder meldet euch bis zum 10.11.2023 bei unserer Zentrale unter 0800 133 66 66 und wir kommen eure Spende abholen!

 

Koffer und Reisetaschen nötig für die ZUE St. Augustin

Zentrale Erstaufnahme Einrichtung Sankt Augustin...

Da wir in Kooperation mit fast alle sozialen Akteuren im Umkreis unterwegs sind, unterstützen wir gerne bei Bedarfsanfragen.

Die ZUE benötigt dringend große Koffer und Reisetaschen für die abreisenden Gäste ( die in die Gemeinden umverteilt werden ).

Abgabe jederzeit bei uns in Troisdorf: 53840 Troisdorf, Mülheimer Str. 26, Tor 3 Halle 154. Bitte beim Sicherheitsdienst anmelden oder Dienstag und Donnerstag an der Gierlichsstr. unsere offene Zufahrt hinter Dynos 150 nutzen.

Ab 10 Uhr sind wir im Lager

Gemeinsames Ballettprojekt " der kleine Prinz "

Nicht mehr lange bis zu unserer Gala im Bürgerhaus Birk. Die Karten sind ab sofort im Vorverkauf im Büro der Ballettschule erhältlich!

 

wie geht es, nach über 10 Monaten im Ahrtal, weiter?

Nun schließen nach und nach die Ausgabestellen und Versorgungseinrichtungen.

Godehard Pötter hat dazu mal  geschildert...

 
Wir alle kennen den Spruch "Die Geister, die ich rief, werde ich nicht mehr los!" Und wir kennen die furchtbaren Auswirkungen von Helikopter-Müttern, deren Kinder nie flügge werden, weil ihr Mütter sie nicht loslassen können.
Was für eine schreckliche Vorstellung, dass die Menschen hier im Ahrtal das vielleicht ebenso bald so empfinden und denken könnten - wie sie die so wertvollen Helfer vom letzten Jahr jetzt wieder loswerden - weil die anfangen, zur Belastung zu werden.
Unsere Hilfe war gut und wichtig, sie war notwendig und sie hat funktioniert! Das heißt, wir haben den Menschen geholfen, wieder selber auf die Beine kommen zu können, wieder "flügge" zu werden. Und sich Stück für Stück aus der überflutenden Ohnmacht zu befreien und so langam wieder in eine eigene Handlungsfähigkeit gelangen zu können.
Gute Eltern lassen an dieser Stelle los, ermöglichen ihrem Nachwuchs selber Bewältigungskompetenzen zu entwickeln - und vor allem durch "bewältigen" auch ein Bewusstsein darüber zu entwickeln. Eltern, die ihren (eigentlich) erwachsenen Kindern auch dann noch zu viel abnehmen, verhindern diese Entwicklung. Und fügen damit riesigen Schaden zu.
.

KLAMMERNDE HELFER

Es gibt Helfer, die genau so handeln. Die sich in ihrem Helfersein eingerichtet und eine eigene Identität darin gefunden haben. Die nicht loslassen können und meinen, dass ohne ihre Hilfe die Betroffenen angeblich nicht überleben können.
Wenn die das jedoch anders sehen und die Hilfe nicht anfragen oder nicht in Anspruch nehmen, geht es diesen Helfern nicht gut. Manche formulieren dann innerliche oder teils sogar äußerliche Vorwürfe an die Betroffenen oder verbittern innerlich und lassen ihren Frust dann in den sozialen Medien ab. Diese "Berufs-Helfer" schmeißen damit hinten um, was sie vorne so wertvoll aufgebaut haben...
.

MAN SOLL AUFHÖREN, WENN´S AM SCHÖNSTEN IST

Unsere Hilfe für die Menschen im Ahrtal war „Hilfe zur Selbsthilfe“ - ihnen zu helfen, dass die Flut-Betroffenen selber wieder auf die Beine kommen, dass sie uns nicht mehr brauchen! Und NICHT, sie in eine Abhängigkeit zu uns zu bringen, was ja eine erneute Ohnmacht wäre, so wie die Flut im letzten Sommer. Das wäre sogar kontraproduktiv und retraumatisierend.
Wir sind angetreten im letzten Sommer, alles dran zu setzen, uns selber wieder entbehrlich zu machen - uns abzuschaffen. Dass wir DAS jetzt erreicht haben, dass wir jetzt entbehrlich geworden sind, ist doch Ausdruck unseres Erfolges! Wir haben den Menschen geholfen, dass sie anfangen, flügge zu werden, uns nicht mehr brauchen. Das ist doch kein Grund zum trauern - sondern das ist der schönste Grund zum feiern! Ein altes Sprichwort sagt: "Man soll dann aufhören, wenn´s am Schönsten ist". Warum wohl...
.

DIE BETROFFENEN NICHT ABHÄNGIG MACHEN

Ja, es gibt noch viel zu tun im Tal, gar keine Frage. Auch läuft vieles nicht gut, teils sogar extrem ungerecht. Und es klaffen noch überall die Wunden, die durch die Katastrophe geschlagen wurden. Ja, das ist so und nicht zu übersehen.
Aber das ist nicht mehr dieselbe Lage, wie in den katastrophalsten Wochen nach der Flut. Die Menschen sind nicht mehr absolut hilflos und in dem Grad existenziell bedroht, wie ganz am Anfang. Sondern sie kommen Stück für Stück in die Situation, wieder "eigene Muskeln" aufzubauen, also selber zu machen und zu bewältigen.
Wenn man ihnen das nimmt, sie nicht fordert und sich selber aufrappeln lässt, sondern sie in der Hilflosigkeit fixiert, quasi von den Helfern abhängig macht, mag das einigen Betroffenen ja durchaus erst mal recht bequem und willkommen erscheinen. Und vielleicht bekunden sie das auch. Aber tun wir ihnen damit einen Gefallen? Nein, denn das Verbleiben in der Hilflossituation verhindert Wachstum und kann posttraumatische Folgeschäden begünstigen. Und dann wäre unsere Hilfe nur "gut gemeint", aber nicht "gut gemacht". Sondern sie würde sich ins Gegenteil verkehren!
.

DIENT ES DEN BETROFFENEN, ODER MEHR UNS?

Es ist nicht so, dass ich nicht verstehen würde, was das Auslaufen des Helfereinsatzes für manche bedeutet. Die Helfercommunity ist zu sowas wie "Familie" geworden, zur "Heimat" für manche, die sich in ihrer bisherigen Heimat nicht mehr wirklich zu Hause fühlen. Und es hat eine Sinnhaftigkeit in das eigene Tun gebracht. Vor allem aber die tiefe Dankbarkeit und Anerkennung der Menschen, denen wir geholfen haben - deren Herzlichkeit und dörfliche Gemeinschaft, in die wir Helfer voll einbezogen worden sind, war für viele ein faszinierender Gegenpol gegenüber der Distanziertheit und Kälte, die wir in der Gesellschaft ganz allgemein erleben.
Das hat auch in uns Helfern tiefe Sehnsüchte befriedigt nach einer anderen Welt, die wir uns vermutlich alle innerlich sehr wünschen. Und hier haben wir sie erlebt, haben sie selber geschaffen und sind Teil davon geworden.
Aber das ist nicht UNSERE Heimat hier, wir sind hier nicht groß geworden, wir sind nicht die Betroffenen, es ist nicht unser Zuhause. Das ist woanders und braucht uns! Indem wir dort überall erzählen, welch andere Welt wir erlebt haben. Und indem wir unsere Erfahrungen dort mit hinnehmen und mithelfen, dass auch bei uns zuhause die Welt ein bisschen so wird, wie wir es in der Helfer-family erlebt haben. Wenn das nicht eine wichtige neue Aufgabe ist...
Wenn wir jedoch bleiben, fangen wir an, unsere eigenen Bedürfnisse zu erfüllen. Dann sind wir nicht mehr im Geben, sondern im Nehmen. Dann bedienen wir uns an den Menschen, denen wir eigentlich helfen wollten. Doch das war nie unsere Intention als Fluthelfer. Wenn wir bleiben, werden wir zur Belastung, wie Eltern, die nicht loslassen können.
.

DIE ALLES ENTSCHEIDENDE FRAGE:

Damit meine ich nicht, dass Ihr nicht weiter bei eigenen Kontakten hier im Tal arbeiten könnt. Mancherorts sind durchaus persönliche Verbindungen entstanden, bei denen sich alle Beteiligten einig sind, dass die Hilfe und die Helfer dort natürlich weiterhin gebraucht und sehr willkommen sind.
Und genau DAS ist die alles entscheidende Frage: Werden wir tatsächlich gebraucht und sind wir angefragt? Aber diese Frage können nicht wir als Helfer beantworten! Sondern das können einzig und allein (!) nur die Betroffenen selbst!
Das heißt: Wenn wir ganz konkret (!) um Hilfe gebeten werden, dann ist die notwendig und absolut hilfreich. Wenn jedoch Helfer selber denken und gar entscheiden, dass ihre Hilfe doch wohl erforderlich sein müsse - "weil es ja noch so katastrophal aussieht" - dann befinden sich diese "auf eigenem Kurs", und der kann ganz schön weg führen von den Betroffenen und von der Realität. Gegebenfalls wäre das sogar übergriffig.
.

HANDWERKERLAGE STATT HELFERLAGE

Aber Ihr könnt doch durchaus auch "auf eigenem Kurs mitsegeln", nur halt anders. Eben nicht mehr als "aufdringliche Helfer", sondern als Mitarbeiter von dort tätigen Betrieben. Denn die Situation im Tal ist längst übergegangen von der reinen „Helferlage“ in eine „Handwerkerlage“ - wo weniger die massenhaften einfachen Helferhilfen gefragt sind, sondern jetzt sind qualifizierte Fach-Leistungen von Handwerkern und Betrieben gefragt. Und das so massenhaft, dass die Betriebe gar nicht mehr hinterher kommen – auf Jahre ausgebucht sind. Teils mit Wartezeiten, die für die Menschen im Tal unerträglich sind.
Bewerbt Euch bei dem Betrieben – die suchen teils auch unausgebildete Abbruch- oder Bauhelfer. Hier habt Ihr auf Jahre hin einen sicheren Job und bekommt für Eure Hilfe endlich auch Lohn und Gehalt. Oder Ihr gründet einen Betrieb und zieht damit ins Ahrtal. Volle Auftragsbücher sind auf Jahre hin garantiert.
Dann seid Ihr hier im Tal regulär „installiert“, werdet vielleicht hier sesshaft und Teil der tollen Bevölkerung. Dann hättet Ihr hier eine neue Heimat gefunden! Das wäre jedenfalls weitaus gesünder als ein immer belastender werdendes Helfersyndrom.
.
(PS: Dieser Text ist eine Zusammenfassung meiner Rede zum Abschluss des Helfershuttle-Camps am 28.05.2022 und meines Beitrags "Wenn Helfen süchtig macht", aufgrund der Bitte von Dennis, diese entscheidenden Aspekte noch mal ganz deutlich zu machen).

 

 

wie könnte es weiter gehen???

Für uns Helfer, sollte nach diesem langen Zeitraum auch eine Neuorientierung anstehen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, sich als Organisation aus dem Bereich der Spontanhelfer neu zu positionieren. Mit dem Wissen und allen Erfahrungen der letzten Monate, nach diesem schrecklichen Ereignis. Es entstanden richtig gute Netzwerke, Organisationen haben sich spezialisiert. Nun gilt es auch für die Zukunft zu planen. Lager für die Vorhaltung für Groß Schadenereignisse, Spontanhelferstrukturen bilden, die künftig ein fester Bestandteil werden. Es wäre schade, wenn nun die ganze Expertise ad hoc zusammen getrommelt werden muß, wenn wieder etwas passiert, was unseren Einsatz nötig macht. Wir alle haben durch die Arbeit im und mit dem Ahrtal viel gelernt. Eine Neuausrichtung schafft auch Angebote für die Betroffenen, ohne sich auf zu drängen. Ermöglicht ein " weiter danach " mit einer selbst finanzierten Version und schafft Perspektiven. Wir waren gerne - aus dem trockenen Hinterland, in Troisdorf - im Bereich " Nachschub " tätig. Belieferten Vor Ort Ausgaben und das Spenden-Verteilzentrum Ahrtal. Nun haben wir aber zeitgleich, unser Lager auf 1.100qm mit Hochregalen ausgebaut und blicken mit einer Vorhaltung im Materialbereich in die Zukunft. Schnell auf Lagen zu reagieren ist unser Wunsch, dies unglaublich gerne im trauten Kreise von ganz vielen " alten Bekannten " , die vieleicht genauso in die Zukunft denken/ planen. Lasst uns die Arbeit mit und im Ahrtal als ewige Erinnerung an etwas wirklich GROSSES behalten und eine zarte Pflanze ans wachsen bringen. Liebe Grüße vom Team Lohmar hilft aus dem Lager Troisdorf.

Lohmar hilft: Was tun wir überhaupt???

Zuerst mal, wie entstand das Projekt Lohmar hilft ???

1981 kam ich zum DRK. Als Mensch, der sich aber auch  in sozialen Netzwerken tummelt, unterstütze ich seit rund 20 Jahren Brandopfer durch gezielte Spendenaufrufe.

Eine Anzahl Obdachloser, gehörte hier im Umfeld und wurden mit versorgt.

Durch gezielte Spendenaufrufe war das alles kein Problem.

2015 erreichte mich dann ein Anruf von der Leiterin unserer Lohmarer AWO Kleiderkammer... Es kommen Flüchtlinge in unsere Stadt und wir treffen uns zu einem runden Tisch. Komm bitte dazu.

Hier übernahm ich im Januar 2015 die Arbeitsgruppe Versorgung, innerhalb der neu gegründeten " Willkommenskultur ".

Gemeinsam mit allen neu angekommenen Geflüchteten und einer handvoll Ehrenamtlern haben wir die von der Stadt gestellten Objekte mit gespendeten Möbeln eingerichtet, die Kleiderkammern beliefert und unsere Gäste in die ehrenamtlich eingerichtete Deutschkurse vermittelt.

Nach 6 Monaten warf ich das Handtuch. Ich hatte einfach keine Lust mehr um jeden qm Lagerfläche zu kämpfen, wegen jedem LKW der Stadt eine riesen Diskussion zu haben und das alles mit viel grauen Haaren und kaum Wertschätzung.

Mitte 2015 gab es dann ja auch noch viel wichtigere Herausforderungen für uns.

Der Zustrom der Geflüchteten machte Notunterkünfte in Turnhallen erforderlich. Von hier aus sollten die Menschen alle 2 Wochen weiter geschickt werden, um in die Zuweisung der Städte zu gelangen. Die Erstaufnahme Einrichtungen des Bundes waren bereits belegt.

Unsere erste Halle mit 150 Menschen war Troisdorf 1. Als Nachts um 23:30 Uhr das Telefon klingelte war klar, hier muss eine Kleiderkammer eingerichtet werden, die für mind. 6 Monate Hallennutzung ausreichen muss. Wir gingen in den Spendenaufruf. 

Nach einem aufregenden Wochenende übergaben wir den kompletten Bekleidungsbestand der Stadt und zogen mit unserem Team wieder ab.

Nicht ohne die Gewissheit, am nächsten Wochenende kann die nächste Halle dran sein.

Die Anzahl der Personen erhöhte sich auf bis zu 350, entsprechend groß waren die Herausforderungen an unser Team.

Troisdorf 1, Hennef 1, Troisdorf 2, Hennef 2, Overath Untereschbach, Forum Lohmar Wahlscheid, Siegburg Neuenhof Halle ( 300 Personen, mit 3 Monaten fester Betreuung einer Sammelstelle, am Nogenter Platz ).

Im Oktober 2015 kam dann langsam Ruhe rein. Wir hatten 3 Monate lang, dem Rathaus Siegburg gegenüber, eine Sammelstelle am Nogenter Platz. Dort arbeiteten wir täglich mit zahlreichen Geflüchteten Menschen und Ehrenamtlichen, um die Versorgung der Neuenhof Halle zu stemmen. 

Der Mohr hatte nach 3 Monaten seine Schuldigkeit getan

 

Bei der Fa. Thurn fanden wir im Oktober Obdach im Hochregallager in Troisdorf Spich.

Aus 8.000 Kartons Spenden wurden bis Mai 2018 runde 359 Paletten Spendenmittel!!!

Aus der Ford Sammlung kamen 10 Tonnen, Kleiderkammern und Notunterkünfte wurden aufgelöst... die Spenden kamen zu uns und wir versorgten inzwischen von Spich aus Kleiderkammern, Beratungsstellen, Auslandtransporte und diverse Obdachlosen Organisationen.

Durch die Insolvenz der Firma Thurn aus Neunkirchen Seelscheid, mussten wir uns ein neues Lager suchen.

Wir bekamen Unterstützung aus der Politik. Von Elisabeth Winkelmeier Becker - CDU - den Grünen, des Kreistages Rhein Sieg und der Wirtschaftsförderung Troisdorf.

Hier sind wir nun, im Gewerbegebiet Stadtpark.

Unseren gigantischen Umzug verdanken wir dem THW Bonn Beuel, Ontours, der Refugees Foundation und unzähligen Ehrenamtlern, die mit angepackt haben.

Von hier aus versorgen wir jetzt mit Kleidung, Möbeln und Hausrat alle Hilfsbedürftigen, Brandopfer, Obdachlose und unterhalten eine sehr erfolgreiche Arbeitseingliederungs Maßnahme für arbeitssuchende Menschen.

 

 

Spendenannahmen:

Lohmar hilft und Öffnungszeiten
auf Anfrage 0162-6918384. Bei Notfällen

immer: Jexmühle 54, 53797 Lohmar am Wanderweg 18 rein, hier ist auch ein Container und eine Sammelkiste.
Dienstag, Donnerstag  10 Uhr bis 15 Uhr, 53840 Troisdorf, Gierlichstr. hoch fahren, hinter dem Gebäude 150 - Dynos - steht das Feuerwehrtor für Euch offen.
Montag, Mittwoch und Freitag Zugang für Besucher 10 Uhr -15 Uhr im Lager Troisdorf. Mülheimerstr. 26 Tor 3, Ecke Gierlichsstr. Gleich hinter der Ampel rechts rein und beim Sicherheitsdienst für Halle 154 anmelden.
Nach dem Sicherheitsdienst durch die Schranke, hinter Röchling ist nach links 151-154 ausgeschildert. Auf Dynos zufahrend, hinter dem Zaun rechts rein - auch hier ist ausgeschildert.
Rund um die Uhr, kann der Spendencontainer in Jexmühle gefüttert werden

Obdachlosigkeit

Obdachlosenarbeit im Winter

Die knackigen Temperaturen zwingen uns in der Obdachlosenhilfe die Winterversorgung zu erweitern.
Derzeit arbeiten wir mit 4 Organisationen in Köln, Siegburg hilft und der Platte GL zusammen.
Diese Gruppen verteilen inzwischen 500-600 warmen Mahlzeiten pro Woche.
In Lohmar und Overath kümmere ich mich um rund 20 ehem. obdachlose Menschen, die nun alle im Leistungsbezug sind und ein Dach über dem Kopf haben.
Wir haben eine sehr enge Zusammenarbeit mit der Wohnungslosenhilfe des SKM Siegburg und der Suchtberatung der Diakonie Troisdorf.
Winterkleidung für Herren in S und M ist immer Mangelware, hier benötigen wir Nachschub...
Wer kann noch etwas abgeben, was uns hilft, das Leben auf der Platte ein Stück weit besser und erträglicher zu machen???
 
Lieben Dank Manu von Lohmar hilft.

Spendenaufruf, Abgabe an unseren Spendenannahmen in Troisdorf und Lohmar

Jetzt wird es richtig schlimm, für die obdachlosen Menschen, die wir betreuen!!!
Es werden dringend warme Herrenpullis S-M, lange Herren Unterhosen und Skihosen in allen Größen, warme Herren Winterschuhe in 39-46, mollige Schlafsäcke, Isomatten, Zelte, Matratzen 1x2m, warme Handschuhe, Schals, Mützen gesucht.

z.B. Versorgungsgang Obdachlosenhilfe mit Herz, wöchentlich, jeden Mittwoch.

Die Platte BGL bittet um Spenden für einen Kältebus

https://www.ksta.de/region/rhein-berg-oberberg/bergisch-gladbach/hilfe-der-gelbwesten-aktion-fuer-obdachlose-auch-in-bergisch-gladbach-31994170?dmcid=sm_fb_p&fbclid=IwAR0a0Fm1eU63bgr0k_kvOHvcDuYePHCviUh8gXkj8x-ULZmneIMOd7Ucd7s

Siegburg hilft sucht nach einer Garage im Raum Siegburg

Hilfsbedürftige allgemein

Unterstützung der Gemeinden für Menschen im Leistungsbezug

Kleiderkammer Gräfrath

Kleiderstube Troisdorf von 1976

neben allen anderen Kleiderkammern, die bei uns anfragen können, sind unsere Freunde aus Troisdorf super oft bei uns zu Gast.

Islamic Relief

Diese Organisation, mit ihren kölner Kleiderstuben, kümmert sich neben der Versorgung mit Bekleidung auch um Auslandstransporte.

Kindergärten, Schulen, Tafeln, Frauenhäuser, Frühe hilfen...

Sozialarbeiter, wenn nachträglich eingeschult wird

Unsere Tafeln, für Weihnachten

immer wieder unsere Obdachlosenhilfe

Nachschub für die Kleiderkammern, hier Nachbarschaftshilfe

Zusammenarbeit Behindertenbeirat, Senioren Netzwerk

wir arbeiten als Schnittstelle für Senioren und Behinderten Vertretungen.

Unterstützen unbürokratisch, wo Hilfe gebraucht wird und tragen dazu bei Wohltätigkeitsprojekte mit Spendenmitteln zu unterstützen.

Z.B. den jährlichen Verkauf von Karnevals Artikeln der KG Siegburger Ehrengarde e.V zu Gunsten der Seniorenhilfe.

Für den Raum Lohmar haben wir mit unserem Schulprojekt Soziales an 2 Tagen eine Ortsbegehung alles Geschäfte gemacht. Um zu sehen, wie jemand mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Rolli hier zurecht kommt.

In Lohmar Jexmühle wurden Ruhebänke von uns aufgestellt, damit sich Senioren eine kleine Verschnaufpause gönnen können.

Schulprojekte

Gesamtschule Lohmar Werkstatt " Soziales"

Wir hatten immer schon eine tolle Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Lohmar, sei es durch Praktika der Schüler oder mit Impulsvorträgen zu sozialen Themen.

Seit 2018 bin ich dort aber nun als Freizeitlehrerin...Soziale Themen werden im Schulstoff besprochen, dann aber gibt es Schule zum anpacken....Es ist dabei egal, ob wir obdachlose Menschen in die Schule einladen. Damit sie uns etwas von ihrem Leben auf der Platte berichten...Anschließend geht es für die Kids dann auf nach Köln, mit vielen persönlichen Gesprächen und Mitwirkung - wie hier bei der Essensausgabe.

an 2 Tagen haben wir Lohmar im Rollstuhl erkundet und wurden von Mitgliedern des Behindertenbeirates Lohmar begleitet.

Wir konnten viele mögliche Verbesserungen ansprechen.

Wie sieht es in Lohmar für alte Menschen aus, was kann man verbessern??

was leisten die etablierten Parteien für junge Menschen in Lohmar???

Welche Wünsche haben die Kids....

Was erwartet man...

Was wurde in der Vergangeheit für Lohmar getan??

Politiker in der Schule, zum Anfassen, löschern... Danke an MdL Horst Becker von den Grünen und Uwe Grote SPD, die hier Rede und Antwort standen.

Die Podiumsdiskussion im Mai füllte dann das Forum der Gesamtschule.

Hier waren Politiker aus allen Parteien verteten ( ausser FDP ). Danke auch noch mal für diesen tollen Tag an meine Moderatorinnen aus der 10. Klasse.

Brände

Heide November 2019

Am 18.11.19 brannte es bei Christina in Siegburg Heide.

Ihre beiden " Kinder " waren nicht mehr zu retten.

Durch eine Spendensammlung war die Einäscherung möglich.

Für sie selbst wurde eine möblierte Wohnung gefunden.

18. November 2019

Wohnungsbrand in Lohmar Heide.

Christina hat ihre beiden Hunde durch das Feuer verloren und kommt erst mal bei Freunden unter, hat nix mehr.

Ich fahre gleich raus und mache die Ersteinkleidung vor Ort.

Brand Overath, Hütte auf Campingplatz

17. Dezember 2019 um 07:11

Ulla, Leiterin der TARA Tierhilfe e.V. aus Lohmar, war schon immer ein Gutmensch.
Jetzt ging sie auch noch unter die Brandopfer Helfer...
Eine Familie war im Sommer in Overath abgebrannt, nun konnte spontan eine Wohnung eingerichtet werden.
Ich habe mich unheimlich gefreut, das Ulla mit Tim Marxmeier bei uns im Lager auftauchten, um ein Doppelbett ab zu holen. Die restlichen Möbel werden direkt bei Spendern abgeholt.
Ulla und mich verbindet eine gemeinsame WG Erfahrung mit einem Brand im Brückerhof in Lohmar Wahlscheid.
Wir wissen beide, warum wir in diesen Fällen helfen und kümmern uns auch beide um Asyl Themen.
Nur sind es bei Ulla über 50 Pferde und allerlei andere Tiere, die von Heerscharen Helfern liebevoll betreut werden.
Falls jemand noch über eine sinnvolle Spende nachdenkt, ich hätte da einen Vorschlag:
Kontoinhaber: TARA-Tierhilfe e. V.
IBAN: DE96 3706 9520 2303 8040 16
BIC: GENODED1RST
VR Bank Rhein-Sieg eG

Much, Ute mit 5 Hunden und einem Totalschaden 2019

Schnell war für Ute eine Wohnung für sie und die Wufis in Lohmar Donrath gefunden worden, wo wir bei der Einrichtung unterstützen konnten.

Danke an Oliver Galle von KibuH.

Am Freitag wurde eine Frau mit ihren 5 kleinen Hunden in Much Obdachlos.

Wir suchen schnellstmöglich eine dauerhafte Unterkunft für die Dame, da sie nur vorübergehend bei einem Bekannten in Königswinter bleiben kann. Die Hilfsbereitschaft in Much und Umgebung ist enorm, selbst eine Scheune steht schon für das Zwischenlagern von Möbeln zur Verfügung. https://www.facebook.com/wdrlokalzeitbonn/videos/1156811547823998/UzpfSTEwMDAwNDUyNjQ5NDkzNjpWSzoxMzYzMzk0NzM3MTQ0Njg5/

Die Ersteinkleidung wurde über unser Lager angeboten, die Stadtverwaltung Much wurde um Einrichung eines Spendenkontos gebeten.

Ute Halfen an Neunkirchen-Seelscheid

Mein Haus in Much-Wolfahrt ist am Freitag abgebrannt!mit letzter Kraft konnte ich mich mit meinen Hunden retten.ansonsten habe ich alles restlos verloren und bin nun mit meinem Hunden obdachlos.
Für die liebe und angagierte Hilfe möchte ich mich bedanken bei: Feuerwehr Much, Gemeinde/Ordnungsamt Much und Polizei .
Auch ganz lieben Dank an die drei unbekannten Autofahrer die jeweils zwei Hunde bei sich im Auto aufnahmen.
Die Tiertafel Hennef und co.hat uns heute tatkräftig mit Futter, Leinen, Körbchen etc.unterstützt, dafür auch vielen vielen Dank.

Troisdorf, MFH

Wir haben nach der Erstversorgung die Bewohner in einer Ferienwohnung in Lohmar Scheid untergebracht

Großbrand Siegburg, Böschungsbrand, 7 Häuser betroffen

Der Großbrand in Siegburg, im August 2018, war mit Sicherheit die umfangreichste Hilfsaktion, die wir seit 2001 für Brandopfer gemacht haben.

Am Abend des Großbrandes stand ich bis 23 Uhr mit der Einsatzleitstelle in Kontakt.

Der nächste Morgen stellte die Siegburger Stadtverwaltung vor eine große Herausforderung.

Ursula Thiel übernahm, für die Stadt Siegburg, eine sehr erfolgreiche Koordination. Gemeinsam mit vielen Stadtmitarbeitern und in enger Abstimmung mit uns, fing eine tolle Zusammenarbeit an.

Durch eine neue Facebookgruppe, fanden sich runde 4800 Unterstützer und Organisatoren.

https://www.facebook.com/search/top/?q=brandopfer%20siegburg%20und%20umgebung%20-%20sommer%202018.

 

Drei Sammelstellen, die wir bereits für einen Hilfstransport nach Griechenland eingerichtet hatten, dienten zur Annahme von rund 9 Tonnen Bekleidungsspenden.

Das DRK Rhein Sieg baute uns ein 30qm Zelt auf, damit alles trocken stand.

Ein Shuttleservice holte die Bekleidungsspenden bei der

Kurdischen Gemeinschaft in der Lindenstrasse in Siegburg

Der bft Tankstelle, Lohmar Hauptstrasse

Im Lager Aggerhütte 5 in Lohmar ab.

Runde 70 freiwillige Helfer stiegen in den Ring.....

Sortierten, lieferten Essen und Tankgutscheine.....

Nach der ersten Woche lernten wir die Betroffenen kennen, halfen mit den Spenden und begrüßten einiger der Damen als ehrenamtliche Helfer in unserer Halle in Troisdorf.....

Runde 70 Helfer meldeten sich - incl. Shuttlediensten zu jeweils 3 Spendenannahmestellen nach dem Brand.

Bis der gesamte Spendeneingang verpackt war, verging knapp ein Monat.

Trotz vieler Sponsoren hatten wir alleine für die Helferverpflegung der ganzen Mannschaft einen Aufwand von rund 900€, hinzu kamen runde 700€ für neue Kartons. Wir haben es trotzdem gerne gemacht, alleine schon wegen dem unfassbaren Teamgeist.

Wir waren, aufgrund unseres umfangreichen Lagerbestandes, extra NICHT in den Spendenaufruf gegangen.

Trotzdem haben wir 9 Tonnen Bekleidungsspenden angenommen um die gewaltige Spendenbereitschaft im Rhein Sieg Kreis zu managen.

Runde 2,5 Tonnen aus der Sammlung im Haufeld wurden vor Ort vorsortiert.

Es hatte sich  in Facebook eine sehr engagierte Gruppe zusammengefunden und nun galt es, die angebotenen Spenden zu verarbeiten.

Hilfsangebote,gemeinsam mit der Stadt, zu koordinieren

https://www.facebook.com/groups/670371593316857/

Die Versorgung aller Betroffenen mit Kleidung und Heimtextilien plus Waschmittel und Hygieneartikeln erfolgte ohnehin  über unser Lager in Troisdorf.

Möbel, die gespendet wurden haben wir an die Betroffenen weiter geleitet.

Runde 50 angebotene Wohnungen wurden von der Verwaltung nachgearbeitet.

Brand Overath

Unterkunft organisiert und Erstversorgung

Brand Overath 2

8540€ kamen zusammen, nachdem eine Familie, ohne Hausratversicherung kurz vor Weihnachten abbrannte.

 

Wir bedanken uns bei der Stadt Overath, meinem Lieblingsbürgermeister Jörg Weith und Agel Pleuger von der VR Bank für die Einrichtung eines Spendenkontos.

Neben einer Weihnachtsbescherung in Haus Thal, wo die Familie dankenswerterweise, unter kommen durfte, kamen ohne Ende weitere Spenden zusammen.

Die Stadt Overath besorgte- im Anschluß- eine Mietwohnung in Marialinden

Brand Ahrweiler

Hallo Manu, vor 2 Wochen ist hier in Ahrweiler eine 3 Familienhaus ausgebrannt. Das Haus nicht mehr bewohnbar und die Familien konnten zwar sich, jedoch nichts weiter retten.
Eine Familie kenne ich bereits seit 3 Jahren. Die Tochter ist so alt wie m3ine Tochter und der Sohn ist so alt wie mein Sohn.
Mit Kleidung ist die Familie inzwischen ausreichend versorgt.
Am Wochenende müssten sie aus der Ferienwohnung, die von der Stadt zur Verfügung gestellt würde ausziehen und sie sind nun übergangsweise in einer teilmöbilierten Wohnung.
Derzeit benötigen sie lediglich Küchenutensilien, diese versuchen gerade zusammen zu bekommen. Da weiß ich am Mittwoch mehr.
Nun zu meiner Frage: falls wir nicht alles zusammen bekommen und auch später, wenn sie eine passende Wohnung gefunden haben, wäre es dann möglich etwas aus eurer Spendensammelaktion zu bekommen? Die Familie war leider nicht versichert. Die Familie in deren Wohnung der Brand ausgebrochen ist, leider auch nicht. Diese sind erst vor kurzem asylsuchend in Deutschland. Bekommen tatkräftige Unterstützung vom Flüchtlichsverein vor Ort.
Die Familie mit der ich bekannt bin, lebt seit 3 Jahren in Deutschland. Sie haben zuvor 14 Jahre in Italien gelebt. Ursprü glich kommen sie aus Albanien. Die Kinder sind 8 und 7 Jahre alt.

LG Christina.

Waldbände in Griechenland  - unser eigener Transport

wir gingen in den Spendenaufruf:

Lohmar hilft
Gepostet von Manu Gardeweg ·

Die Waldbrände in Griechenland haben bislang über 80 Todesopfer gefordert und mehr wie 1000 Häuser wurden ein Raub der Flammen.
Nach dem Brand, kam nun der Regen...
Wir haben für eine schnelle Hilfslieferung tolle Partner gefunden.
Der erste, von mehreren LKW, geht am kommenden Mittwoch, dem 1.8. auf die Reise. Weitere Transporte werden folgen.

Die Griechischen Gemeinde Velbert und die Pfarrei Adios Dimitrios werden wir in den kommenden Wochen unterstützen.
Notwendige Bekleidung können wir aus unserem Lagerbestand zur Verfügung stellen.
Dringend benötigt werden aber die folgenden Dinge:
􀁸 Verbandsmull, Flammazine Creme, Dexapanthenol, Flogo Calm Creme (generell Präparate bei
Hautverbrennungen).
􀁸 Shampoo, Windeln für Babys, Milchpulver (Babynahrung) und (feuchte) Babytücher.
􀁸 Lebensmittel die trocken gelagert werden können (z.B. Nudeln. Reis etc.
􀁸 Einweghandschuhe, Tücher, Bettwäsche, Decken. Zelte, Schlafsäcke

Für Lohmar sind die folgenden Spendenannahmestellen eingerichtet:
Bft Tankstelle auf der Hauptstr. gegenüber der Parkstrasse, zu den normalen Öffnungszeiten.
Aggerhütte 5, Gelände Defafolien, Sammelcontainer und Carport. Montag von 10-18 Uhr oder nach Absprache unter 0160-90213567.
Jexmühle 54, am Wanderweg 18 bei mir zu Hause.

Diverse Apotheken, für die Medizinischen Hilfsmittel.
Infos folgen.

Brand Bad Neuenahr

unbürokratische Hilfe war gefragt

Rösrath Rammbrücken

nach diesem Brand Totalschaden haben wir beim Mietshaus dann erst mal einen Kindgerechten Garten angelegt.

Mit dabei Gefüchtete aus Overath, Lohmar und Düsseldorf

2017 Ein Pferdehof in Nephten brennt ab

Netphen. Ein Bauernhof in der Kettelerstraße in Netphen brannte in der Nacht zu Samstag ab. Die Kreisleitstelle der Feuerwehr Siegen löste gegen 24 Uhr Großalarm aus.

„Zwei große Scheunen brannten zeitgleich und innerhalb weniger Minuten schlug das Feuer auch auf das Wohnhaus über“, so der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Netphen und Einsatzleiter Sebastian Reh. Man versuchte wenigstens das Wohnhaus zu retten, aber gegen die Flammen kamen die Einsatzkräfte nicht an. Drei Personen befanden sich bei Ausbruch des Feuers im Wohnhaus und konnten sich schnell in Sicherheit bringen. Ein Bewohner wurde trotzdem leicht verletzt. Ein Feuerwehrmann musste mit Brandverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Teilweise wurden brennende Tiere  gerettet.

Über die Netzwerke kam der Kontakt ins Siegerland.

" Kannst Du helfen, wir brauchen schnell ein Mobilheim vor Ort, die ganze Existenz vom Hof hängt davon ab ".

Ein Besuch bei Anita Jansen - vom Campingplatz Jansen, an der Agger- brachte eine tolle und flotte Lösung.

Das komplett eingerichtete Mobilheim konnte auf die Reise nach Nephten gehen, die Jungs von der Feuerwehr dort, kamen mit Tieflader und Kran.